get.rich
  Startseite
  Archiv
  fremder
  svenja und ich in holland
  film (e)
  un6enügend
  poems
  NOTHING
  BEST friends EVER
  *bout..us
  üba mich
  $ome $ongzz
  bands
  .. or Die tryin*
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   design*stina

http://myblog.de/get.rich

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
wenn

wenn die schwärze nicht aufhört, sondern immer intensiver wird...
wenn jeden tag der grund fehlt , aufzustehen....

wenn sich die kreise verengen....mehr und mehr.
wenn die innere leere so groß ist, dass sie nie wieder gefüllt werden kann...

wenn die gedanken immmer härter werden...
die pläne, die taten, wenn sich alles nur um ein ziel dreht...

wenn sich alles nur noch ums eine dreht,
was aber nicht ausgesprochen werden darf..

wenn es nun schon fast ein jahr her ist und sich immer neue wege nach unten öffnen....

wenn man alles um sich rum nur verschwommen mitkriegt...
wenn man immer nur iwie anwesend ist...

wenn sich alles vereint, die grenzen anfangen nachzugeben, der abgrund so verdammt nahe liegt und man merkt, dass man es nie richtig machen wird....nie richig gemacht hätte...

wenn die gewissheit dessen dich zu erdrücken erscheint,

was für einen sinn macht es,
hierzubleiben?
13.1.07 19:29


,, die würde des menschen ist untastbar. "

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


,, die freiheit des menschen ist unverletzlich. "

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .



wie hast dus geschafft, mich zu ent-würdigen?
wie konntest du sie mir wegnehmen,
sie zerreißen und mich zu dem machen,
was ich heute bin..

bin ich kein mensch,
wenn du meine würde er-tasten konntest?
. . . .

wenn die freiheit unverletzlich ist,
wie konntest du sie mir nehmen?
wie hast du mich eingeengt,
mich hinter gitter gebracht und
den schlüssel weggeworfen?
Verdammt sag mir, welche freiheit eigentlich ?
un-verletzlich......welch ein witz.


,, Und dann verlass ich deine stadt, ich seh zurück
und fühl mich schwer weil angefangen hat
was du ***** ****** und ich ** ****..."

,, ich bin nicht wie du, ich mach die augen zu,
lauf blindlings durch die straßen,
hier bin ich, doch wo bist du? "

gedanken .....
erinnerungen......
sätze....
bruchteile...
schuld....
hass....
angst......
trauer......
schmerz.....
gedanken....
erinnerungen......
sätze.......
bruchteile.....
schuld....
hass.....
angst......
trauer....
schmerz....
gedanken..

sie finden keine ruhe....
sie lassen sich einfach nicht aufhalten.....
immer und immer wieder

lasse meine gedanken wandern
und blicke dem nächsten tag ins auge...
stunden bevor er sichtbar wird.
wie lebt man in der zukunft?
In dem man weiß,
wie das heute aussieht.
was sollte sich ändern?
13.1.07 23:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung